Auf der eisigen Insel Frosttal wurde in einer stürmischen Nacht einst ein Kind vor der Ritushöhle des Ursun gefunden. 

Die Prankenwache fanden das Mädchen in Fellen eingewickelt mit einem Eisstern-Amulett in der kleinen Hand.

Man nannte sie Gismine Wechselwind und brachte sie in die Jungenhöle, wo sie im Rudel mit den anderen Frosttaler Kindern aufwuchs.

Zur einen Hälfte Firnelfe, zur anderen Mensch, benötigte ihre Erziehung und Ausbildung sehr viel Zeit. Ganze 3 Würfe Frosttaler Kinder wuchsen heran, bevor Gismines Kindheit abgeschlossen war. Wie in Frosttal üblich wurde sie im Kampf und in der Heilkunst ausgebildet.

Später ging sie mit Bailos Zweistürme auf Reisen. Auf einer Reise nach Ankoragahn wurde sie dann bei der edlen Dame Benedicta von Wetter in die Ausbildung gegeben, weil man ihr in Frosttal vergessen hatte Manieren beizubringen. So stand sie denn auch bei ihrer ersten Begegnung in einem Fell-Bikini vor Benedicta. Nun sollte sie die Sitten und Gebräuche der “Warmländer” lernen.

So begann ihre Höfische Ausbildung und sie wurde zur Zofe und später zur Hofdame bei Benedicta.

Als Benedicta mit ihrem Sohn Luca dem Ruf der Heimat folgte und wieder in die Mark Hagen ging, begleitete sie Ihre Herrin auf diesem Weg.

Das neuen Land Aeterna wurde für Gismine Heimat. Sie suchte Kontakt zu den dort ansässigen Elfen, und deren Anführer, der Auelf Nanus, ernannte sie zu der Vermittlerin zwischen den Welten der Elfen und Menschen. Er verlieh ihr den Titel Eleith Aeterna.

Mit dem wachsenden Land wuchsen auch ihre Aufgaben und, noch immer erste Hofdame der Fürstin, übernimmt die Eleith Aeterna mittlerweile auch zahlreiche Aufgaben in der Diplomatie.

Warum sie den Namen Wechselwind trägt, ist ein noch nicht gelöstes Geheimnis, jedoch merkt jeder der sie kennen lernt schnell, aus welcher Richtung der Wind weht.