Ihre Geschichte muss noch geschrieben werden,....

Seine Geschichte muss noch geschrieben werden,....

Seine Geschichte muss noch geschrieben werden, ...

Seine Geschichte muss noch geschrieben werden,....

Für Sevenah aus dem kleinen Ort Buchenhain war das Leben als Schreiberin
vorgesehen, daher wird sie im Lesen und Schreiben und in der Kalligraphie
unterrichtet. Doch ihr steht nicht der Sinn nach einem Leben zwischen Papier und
Feder und liest Bücher auch viel lieber, als sie zu kopieren.


Vor allem Bücher aus dem weiten Feld der Medizin haben es ihr angetan. Sie
schließt sich einem Bader an, der ihr die Grundlagen von Anatomie und
Wundversorgung beibringt, ein Kräuterweib lehrt sie einiges über die Heilkraft von
Pflanzen. Schließlich geben ihre Eltern nach und geben ihre Tochter bei einer
Heilerin in die Lehre. Dort hält es sie kaum ein Jahr, bevor sie beschließt, in die Welt
hinauszuziehen und eigene Erfahrungen zu sammeln. Um auch ihr Wissen zu
mehren, schließt sich sich bei jeder Gelegenheit einem erfahrenen Heiler an, um ihm
zu assistieren und zu lernen. Auf diesen Reisen begegnet sie Fendrix, der als
Sarwürker ebenfalls auf Reisen ist und sich bei Gelegenheitsdiensten verdingt. Die
beiden beschließen, gemeinsam weiterzuziehen und ihre Dienste anzubieten. Beides
ist oft willkommen und so haben sie ein bescheidenes Auskommen. Nach Hause
indes führt ihr Weg für lange Jahre nicht mehr.


Eine zufällige Begegnung führt sie schließlich an den Fürstenhof zu Aeterna, wo sie
sich dem Kronprinzen verpflichtet und von nun an als Heilerin an seinem Hofe
arbeitet. Darüber hinaus begleitet sie ihn und seine Mutter, die Fürstin Benedicta,
auf ihren Reisen durch die Lande. So ganz hat sie die Zeit der gemeinsamen Reisen
nicht ganz verlassen, denn wann immer es ihre Zeit erlaubt, ist sie allein mit ihrem
Wegbegleiter Fendrix unterwegs. Als sie beide einer Einladung nach Ostacruor
folgen, wo es eine unbekannte Seuche zu erforschen gilt, begegnet sie der Baroness
Lady Katharina Helen Lowin von Weißenstein und einem Teil ihres Gefolges.
Während der verhängten Quarantäne über die Reisenden lernen Fendrix und
Sevenah die Weißensteiner näher kennen und genießen die Zeit in deren
Gesellschaft. Der Reise nach Ostacruor folgt ein anregender Briefwechsel zwischen
Sevenah und der Baroness und ergibt sich im Laufe der Zeit eine halb diplomatische,
halb freundschaftliche Beziehung, in der Sevenah in Begleitung von Fendrix hin und
wieder nach Weißenstein reist, um Lady Katharina zu besuchen und sie auf Reisen
zu begleiten.


Doch diese Reisen werden immer seltener, nachdem für Sevenah nun ein neues
Kapitel begonnen hat. Die erste Akademie des Fürstentums Aeterna wurde eröffnet,
gestiftet am 25. Geburtstag des Kronprinzen Luca durch die Fürstin, die deren
Leitung und Verwaltung an niemand anderes als an Sevenah – nun dank der
Großzügigkeit der Fürstin Dame Sevenah genannt - überträgt. Noch ist es eine eher
kleine Akademie der Heilkunst, an Studenten und Professoren mangelt es, doch
natürlich soll sie mit den kommenden Jahren wachsen und gedeihen. Sevenah
benennt diese Akademie Buchenhain nach ihrem Heimatort. Und so ist es nicht nur
ein Name, es symbolisiert auch eine zweite, eine neue Heimat für sie.